Bericht

54. Internationale Polizeisternfahrt Leiden/NL vom
23. bis 26.08.2000

2. Lauf der IPMC-Europameisterschaft (1999 - 2002)

Nach 1977 und 1986 war nunmehr Leiden zum dritten Male Gastgeber der Internationalen Polizeisternfahrt. 795 Sternfahrer aus 14 Nationen haben ihre Nennungen abgegeben, weniger als von den Verantwortlichen erwartet. Vielleicht mögen diese Internetseiten dazu beitragen, dass das Interesse an den Sternfahrten im europäischen Ausland wächst.

Der Leidener Oberbürgermeister, Postma, unterstrich in seiner Begrüßungsrede, dass die Stadt Leiden nunmehr zum dritten Mal Gastgeber dieses internationalen Polizistentreffens sei. "Die Polizei praktiziert die Völkerverständigung, worum wir Politiker uns immer wieder bemühen". IPMC-Präsident Adolf Lepka bat "die freundschaftlichen Kontakte zu den Kollegen in Europa noch zu intensivieren."

Die Idee Richard Webers, Land und Leute kennenzulernen und Ressentiments abzubauen, wird seit 1930 von der IPMC praktiziert. Organisiert wurde dieses internationale Polizistentreffen von der Polizei in Leiden.

Der erste Tag war dem Eintreffen der Teilnehmer gewidmet. Leider wurde zur Zieleinfahrt kein Imbiss gereicht, so dass viele Sternfahrer nach erhalt der Unterlagen sofort wieder zurück in ihre Unterkünfte fuhren. Die herzlichen Begrüßungsszenen waren leider selten. Um 17.00 wurde die Sternfahrt offiziell eröffnet, man gedachte auch in einer Schweigeminute der 114 russischen U-Boot Opfer. Danach begann die Schlacht am kalten Buffet, von den Verantwortlichen leider etwas unglücklich gelöst.

Der zweite Tag war dem Ausflugsprogramm gewidmet. Den Abend nutzten viele Clubs für ihre eigenen Abende.

Im Mittelpunkt des dritten Tages standen wieder die Läufe zur Europameisterschaft der IPMC. Auf dem Programm stand der zweite Lauf der Runde 1999 - 2002. Die große Zahl der Polizeimotorsportler an diesen Wettbewerben mag den Stellenwert dieser EM widerspiegeln. In Leiden gingen erneut 244 PKW-Fahrer und 107 Krad-Fahrer an den Start. Gestartet wurde wieder auf gestellten Fahrzeugen des Veranstalters. Doch die geringe Zahl der Helfer brachte den Unmut der Sportfahrer hervor. Die IPMC wird dieses Thema auf ihrer Herbsttagung ausführlich behandeln, Vorschläge dazu liegen schon vor.

Die Wertung (PKW):

1. Karl Knaus GSV Steiermark
2. Jürgen Stange PMC Bochum
3. Sergey Usynin APC Kirov
4. Christian Rosner PSV Wien
5. Robert Krack PMS Kassel
6. Bernd Schmalz PMS IPA Düsseldorf
7. Heinz-Walter Sonneschein PMC Bochum
8. Wilhelm Dörfler PMS Kassel
9. Christian Kleger PMC St. Gallen
10. Roland Schreyer IPA Waiblingen

Die Wertung (Krad):

1. Helmut Gerdenitsch GSV Steiermark
2. Adolf Monschein GSV Steiermark
3. Robert Krack PMS Kassel
4. Alfred Fischer PSV Linz
5. Karl Knaus GSV Steiermark
6. Thomas Schram PSV Linz
7. Josef Hambauer PMC München
8. Markus Westermann PSV Gelsenkirchen
9. Tibor Sagi BRFK Budapest
10. Karoly Toth BRFK Budapest

Beste Damen (PKW):

1. Uschi Nikl PSV Wien
2. Cornelia Wehrli PMC Basel
3. Rebekka Knaak PMS IPA Düsseldorf

Beste Damen (Krad):

1. Claudia Retzki PSV Gelsenkirchen
2. Martina Rosler PMC Berlin-Brandenburg
3. Nanette Höflich PSV Berlin


Den Stand der Europameisterschaft entnehmen Sie bitte dem Link Europameisterschaft.

Den Abend beschloss ein Musikfestival in den Groenoordhallen.

Am letzten Tag stand der Delegiertenkongress auf dem Programm. Neben den Berichten gaben die Veranstalter der nächsten Jahre ihre Bewerbungen ab. So führen uns die Sternfahrten demnächst in folgende Regionen: : 2001 Sotschi / RUS am Schwarzen Meer. Damit fahren Europas Polizeimotorsportler erstmals in der 70-jährigen Geschichte nach Russland. 2002 Bari / I, 2003 Innsbruck / A, 2004 Torun / PL und 2005 Kiew / UA.

Präsident Adolf Lepka kann aus gesundheitlichen Gründen sein Amt nicht weiter ausüben, die Delegierten wählten Reinhard Moser aus Innsbruck zu seinem Nachfolger. Neu ins Präsidium der IPMC kam als Sekretär der Budapester Kollege Endre Balogh. Wiedergewählt wurden Vizepräsident Heinz Fiedler, Bremen, und Protokollführer Gerhard Zabbee, Kassel.

Um 15.00 Uhr fand ein Korso durch die Innenstadt statt. Am Abend ging die Sternfahrt mit der Fahnenübergabe an Sotschi zu Ende. Zuvor wurde der Richard-Weber-Pokal dem PSV Wien zugelost.

Klaus-Peter Reimer

Design by Mauenbert & Co. | Template Design Rocket Theme