57. Internationale Polizeisternfahrt 2003 in Innsbruck, Österreich

Fotos

Klicken Sie hier


Bericht


 

Über 800 Polizisten trafen sich in Tirol in INNSBRUCK zur Polizei-Europameisterschaft im Motorsport:
1. Lauf der IPMC-Europameisterschaft (2003 - 2006) im Rahmen der
57. Internationalen Polizeisternfahrt Innsbruck / A vom 05. bis zum 08. August 2003

Nach 2-jähriger Pause fand 2003 wieder eine Internationale Polizeisternfahrt in Mitteleuropa statt. Die Motorsportsektion des PSV Innsbruck hatte zu dieser Veranstaltung eingeladen. Ein Club, der vor 9 Jahren seine erste Sternfahrt im Ruhrgebiet / D erlebt hatte, war von der Idee so begeistert, dass man selbst zur Tat schreiten wollte. Und mit IPMC-Präsident Reinhard Moser an der Spitze des OK sollte eigentlich nichts schief gehen...

Über 800 Sternfahrer und Begleiter erreichten am 5. August die Messehallen in Innsbruck. Bei Temperaturen von 38° war es für die Sternfahrer schon eine Qual, über 1 Stunde auf die Sternfahrtunterlagen zu warten. Kühle Getränke und eine heiße Gulaschsuppe wurde als Entschädigung gereicht.

Um 17.30 Uhr wurde die Sternfahrt offiziell vor dem goldenen Dachl eröffnet. Viele Sternfahrer, Touristen und Einheimische wohnten dieser Eröffnungsfeier bei. Danach gings es in der Halle 3 der Messe mit dem Eröffnungsabend weiter. Leider war auch der Computer (oder der Mensch an den Tasten) von der Hitze in Mitleidenschaft gezogen, so dass die Siegerehrung der Einzelfahrer nicht stattfinden konnte. Weit nach Mitternacht zogen die letzten Sternfahrer in ihre Hotels.

Am 2 Tag standen Ausflugsfahrten auf dem Programm. Für die Kradfahrer gab es 5 verschiedene Routen.

Der Donnerstag stand im Zeichen der Europameisterschaft. Für die Automobilisten waren ein Slalom und für die Kradfahrer ein Geschicklichkeitsturnier aufgebaut. Technische Schwierigkeiten brachten beim Kradwettbewerb eine einstündige Verspätung mit sich. Zügig konnten die Teilnehmer ihre Parcours bewältigen und auch ihre Fehler einsammeln....Die amtierenden Europameister Krack und Stange hatten nicht ihren besten Tag erwischt, vielleicht wird Innsbruck ihr Streichergebnis.

Die Platzierungen der EM-Wertung entnehmen Sie bitte dem Link Europameisterschaft.

Am Freitag gab es den Delegiertentag der IPMC. Präsident und Schatzmeisterin gaben ihre Berichte ab, die Rechnungsprüfer waren mit dem vorgelegten Zahlenwerk zufrieden. Wiedergewählt wurden Präsident Reinhard Moser und der 2. Vizepräsident Heinz Fiedler. Einige Satzungsänderungen wurden von den Delegierten beschlossen.

Nachmittags fand der Korso der Sternfahrtteilnehmer durch Innsbruck statt, was wieder einmal von der heimischen Bevölkerung mit sehr viel Interesse und Begeisterung aufgenommen wurde.

Am Abend fand die Sternfahrt mit dem Abschlussfest ein Ende. Sämtliche Siegerehrungen wurden von den Organisatoren zügig abgewickelt, auch der Richard Weber Pokal konnte rechtzeitig den Sportfreunden aus Budapest zugelost werden.

Mit der Übergabe der IPMC-Fahne an den nächsten Veranstalter wurde die 57. Internationale Polizeisternfahrt Innsbruck beendet.

Fazit:

Obwohl IPMC-Präsident Reinhard Moser dem OK vorstand, unterliefen ihm doch einige Fehler. Die Wartezeit am Ziel wird vielen Sternfahrern im Gedächtnis bleiben, dies hätte spielend vermieden werden können.

Weitere Fehler kann man getrost unter der Kategorie „Kleinigkeiten" ablegen, denn wer schon einmal eine Sternfahrt organisiert hat, weiß, was alles Unvorhergesehenes passieren kann: die Innsbrucker jetzt auch...

Sie haben sich bemüht, eine Sternfahrt von Polizisten für Polizisten zu präsentieren, und das ist ihnen auch gelungen. Sie haben sich und ihre Umgebung den europäischen Kollegen näher gebracht.

Nun, diese Sternfahrt hat dazu beigetragen, dass die Vorfälle von Bari wieder etwas mehr verblassen und wir wieder einige junge Kollegen von der Idee Richard Webers überzeugen können.

Design by Mauenbert & Co. | Template Design Rocket Theme