59. Internationale Polizeisternfahrt 2005 in Kiew, Ukraine

Fotos

Klicken Sie hier


Bericht


 

Nur 485 Polizisten trafen sich in KIEW / Ukraine zur Polizei-Europameisterschaft im Motorsport:
3. Lauf der IPMC-Europameisterschaft (2003 - 2006) im Rahmen der
59. Internationalen Polizeisternfahrt Kiew / UA vom 2. bis zum 6. August 2005

Zum ersten Mal fand eine Sternfahrt in der Ukraine statt: Leider folgten nur 485 Sternfahrer der Einladung der Sportfreunde aus Kiew. Ziel war das Gelände der neuen Messe Expo Plaza. Dort wurden alle Gruppen entsprechend in Empfang genommen und jeder Gruppe ein Betreuer zugeteilt, der während der gesamten Sternfahrt zur Verfügung stand. Um 17 Uhr wurde die Sternfahrt feierlich an der alten Burg eröffnet. Salz und Brot wurde an alle Nationen verteilt. Danach ging es zurück in die Messehalle, wo der Eröffnungsabend mit der Siegerehrung der Sternfahrt stattfand.

Am 2 Tag standen Ausflugsfahrten auf dem Programm. Leider standen bei der Stadtrundfahrt nicht für jeden Bus Fremdenführer zur Verfügung, so dass einige Sternfahrer keine ausreichenden Kenntnisse erhalten haben. Leider musste am 3. Tag der Busausflug ins Freilichtmuseum wegen eines Busschadens ausfallen, die Gebühren wurden nicht zurückerstattet....

Der Donnerstag stand im Zeichen der Europameisterschaft. Für die Automobilisten waren ein Slalom und für die Kradfahrer ein Geschicklichkeitsturnier aufgebaut. Danach konnten die Teilnehmer zügig ihre Parcours bewältigen und auch ihre Fehler einsammeln....

Die Platzierungen der EM-Wertung entnehmen Sie bitte dem Link Europameisterschaft.

Am Freitag gab es den Delegiertentag der IPMC. Präsident und Schatzmeisterin gaben ihre Berichte ab, die Rechnungsprüfer waren mit dem vorgelegten Zahlenwerk zufrieden. Innerhalb des Präsidiums gab es einige Umbesetzungen: 1. Vizepräsident wurde Jörg Frömer, Erfurt, 2. Vizepräsident Endre Balogh, Budapest, Sekretär Thomas 0ttiger, Luzern. Wieder gewählt als Protokollführer wurde Gerhard Zabbee, Kassel. Klaus-Peter Reimer als Leiter des OK Gelsenkirchen stellte die nächste Sternfahrt ausführlich vor. Er griff auch einen Vorschlag der Linzer Sportfreunde auf, Anmeldungen auch per Excel-Tabelle zu akzeptieren. Auf der Homepage der Sternfahrt 2006 (http://www.polizeisternfahrt2006.de) wird ein entsprechender Vordruck zur Verfügung gestellt.

Am 5. Sternfahrttag gabe es für die Delegierten einen Empfang beim Bürgermeister im Rathaus. Nachmittags fand der Korso der Sternfahrtteilnehmer durch Kiew statt, was wieder einmal von der heimischen Bevölkerung mit sehr viel Interesse und Begeisterung aufgenommen wurde. Am Abend fand das Abschlussfest wieder in der Messehalle statt. Die Gewinner des EM-Laufes erhielten ihre Preise, der Richard Weber Pokal ging an Berlin. Mit der Übergabe der IPMC-Fahne an den nächsten Veranstalter wurde die 59. Internationale Polizeisternfahrt Kiew beendet.

Fazit:

Nach Torun im vergangenen Jahr nun wieder eine Sternfahrtstadt mit unter 500 Teilnehmern! Dies macht offensichtlich deutlich, dass viele Sternfahrer lange Wege zu Sternfahrt scheuen. Oder sind die Sternfahrtgedanken Richard Webers, die wir nunmehr seit 75 Jahren praktizieren, nicht mehr gefragt??? Die nächsten Sternfahrten in Gelsenkirchen und Erfurt werden eine Antwort geben. Spätestens im Jahre 2007 muss das Präsidium dann entsprechende Konsequenzen ziehen...

Die Veranstalter haben ein umfangreiches Programm präsentiert, an machen Tagen leider etwas überfrachtet. Unschön allerdings die starre Haltung, für ausgefallene Leistungen das Geld nicht zurückzuzahlen!

Leider waren bei der Verlosung des Richard Weber Pokals und bei der Fahnenübergabe nicht mehr alle Sternfahrer in der Halle. Diese Programmpunkte sollten spätestens um 22.00 Uhr stattfinden, damit alle Sternfahrer dabei sein können! Viele Sternfahrer haben auch unser Abschiedslied vermisst...

Trotz dieser Mängel wird die Sternfahrt allen Teilnehmern in sehr guter Erinnerung bleiben. Man wird sich gerne an die heißen Tage von Kiew zurückerinnern!

Design by Mauenbert & Co. | Template Design Rocket Theme